Es geht um mehr als… Zukunftskonzept Viktualienmarkt

Viele können mitreden, viel weniger wissen so ganz genau, worum es geht. Das ist ein Klassiker in Planungs- und Beteiligungsprozessen. Besonders relevant wird dieses Kompetenzdilemma dann, wenn an prominenten Orten Veränderung ansteht– hier: am Viktualienmarkt.

Niemand kann die Augen davor verschließen, dass auch an diesem besonders bedeutungsvollen und traditionsreichen Ort der Zahn der Zeit nagt. Darum haben die Markthallen München auch schon im vergangenen Jahr die Arbeitsgemeinschaft aus
bogevischs büro und ).( bauchplan damit beauftragt, neben der technischen und gestalterischen Machbarkeit auch die strategische und praktische Kommunikation über diesen besonderen Prozess zu unterstützen. Kein Pappenstiel, wenn man bedenkt, dass dies für die Markthändler und ihre Mitarbeiter, die Besucher, die Münchener und alle, die hier jemals Leckerstes erworben haben einer Operation am offenen Herzen gleich kommt.

BURGDORFF STADT hat das Kommunikationskonzept, das bereits im vergangenen Jahr praktisch geworden ist, in enger Zusammenarbeit mit bogevischs büro und ).( bauchplan entwickelt und unter anderem das Infostandl, die Händlerstammtische, das Viktualienmarktdinner und die Viktualienmarktzeitung mit erfunden und mit begleitet.

Gemeinsam mit dem umfassenden Bürgerutachten, das die Gesellschaft für Bürgergutachten in 2017 durchgeführt hat sowie natürlich den zahlreichen Fachgutachten von Denkmalpflege bis TGA haben die Markthallen und die Architekten nun unterschiedlichste kompetente Hinweise darauf bekommen, welche Veränderungen am Markt notwendig sind und welche gewünscht. Alle diese Anregungen fließen in die Machbarkeitsstudie ein, die als Grundlage für die weitere Planung im Juni dem Stadtrat Münchens vorgelegt wird – und wahrscheinlich ab Anfang Juni im Ratsinformationssystem der Stadt München abzurufen sein wird.

Die monatlichen Händlerstammtische zu moderieren ist unser besonderes Privileg. Händlerinnen und Händler, die ihre Waren und den Markt lieben, den Alltag am Markt jeden Tag aufs neue meistern und die Sorge haben, dass die anstehenden Veränderungen ihnen ökonomisch schaden könnte. Das ist für uns als Ruhrgebietspflanzerln natürlich eine spezielle Herausforderung – die wir gemeinsam mit den Händlerinnen und Händlern und im schönsten Kauderwelsch aus Münchnerisch und „Hochdeutsch“ ganz gut meistern.

Auch wenn die Wogen in der Presse zwischendurch hoch schlagen. Wäre ja auch verwunderlich wenn nicht.

Alle Informationen und transparenten Dokumentationen zum Prozess, dem Bürgergutachten und vielem mehr auf der von ).( bauchplan gestalteten Internetseite www.zukunft-viktualienmarkt.de.

 

Das Viktualienmarkt-Diner findet spontan und ungefähr einmal im Monat statt. Gekocht wird im Infostandl von Foodbloggern. Es werden 3 Gänge angeboten. Eingekauft wird zwischen 7 und 10 Euro pro Personen. Natürlich auf dem Viktualienmarkt! Foto: Gabriela Neeb.

Das Viktualienmarkt-Diner findet spontan und ungefähr einmal im Monat statt. Gekocht wird im Infostandl von Foodbloggern. Es werden 3 Gänge angeboten. Eingekauft wird zwischen 7 und 10 Euro pro Personen. Natürlich auf dem Viktualienmarkt! Foto: Gabriela Neeb.

Einer der ersten Händlerstammtische im Inofstandl. Foto:s ).( bauchplan

Einer der ersten Händlerstammtische im Inofstandl. Foto:s ).( bauchplan

Aktuelles wird laufend am Infostandl bekannt gemacht. Foto: ).( bauchplan

Aktuelles wird laufend am Infostandl bekannt gemacht. Foto: ).( bauchplan

Aufmacher der ersten Viktualienmarkt-Zeitung. Redaktion: Eva Detig.

Aufmacher der ersten Viktualienmarkt-Zeitung. Redaktion: Eva Detig.