Gerthe – ein Stadtteil findet sich neu

Im Norden Bochums liegt Gerthe. Ein gleichermaßen vom Bergbau und von den bürgerlichen Seiten des Ruhrgebiets geprägter Stadtteil. Eine grüne Oase und ein wichtiger Standort für Gewerbe und Gesundheit. In Gerthe ist statistisch vieles in Ordnung und auch die vorhandenen kulturellen und kreativen Angebote sind großartig.

Trotzdem stehen Ladenlokale leer, wird der Marktplatz nicht intensiv genug genutzt und finden gerade Studierende nicht genug Anlässe, um zu kommen oder sogar zu bleiben.

In diese Situation kam neue Energie, als die Bochumer Wirtschaftsentwicklung öffentlich gemacht, dass sich ein Discounter für den Standort interessieren würde. Dafür hätte das Verwaltungsgebäude der ehemaligen Zeche Lothringen abgerissen werden müssen. Unterschriften wurden gesammelt, Proteste organisiert und die Politik hat die Stadtverwaltung damit beauftragt, ein Werkstattverfahren durchzuführen, an dessen Ende wenn möglich bessere Alternativen als die des Abrisses stehen sollten.

Die Wirtschaftsentwicklung Bochum, die Stadt Bochum und Bochum Marketing haben sich zusammen getan und uns gebeten, dieses Werkstattverfahren zu planen, durchzuführen und zu dokumentieren.

Weil es akut war, haben wir das Pferd von hinten aufgezäumt und die erste Werkstatt zum Thema „Verwaltungsgebäude“ durchgeführt. Nicht ohne das Umfeld in einem ersten Stadtteilspaziergang zu erkunden. Was könnte das Verwaltungsgebäude für Gerthe leisten? Wer könnte es entwickeln? Wofür gibt es Bedarfe?

Im zweiten Workshop wurde das Gerther Zentrum in den Blick genommen. Wer müsste sich zusammen tun, um hier frischen Wind hinein zu bringen? Welche Ziele könnte die Stadtverwaltung im laufenden Geschäft organisieren?

Im dritten und letzten Workshop wurde dann ein Handlungskonzept vorgestellt und diskutiert. Die Urbanisten haben es in Zusammenarbeit mit sds_utku entwickelt. Es wird eine Basis dafür sein, dass die weitere Entwicklung gleichermaßen planvoll und offen für Veränderungen gestaltet werden kann. Sowohl von der öffentlichen Hand als auch aus der Zivilgesellschaft heraus.

Mittlerweile konnte die Wirtschaftsentwicklung Bochum einen Investor für das Verwaltungsgebäude finden, der viele Ideen aus dem ersten Workshop aufnimmt. Und auch Bochum Marketing und die Stadt kümmern sich vermehrt um die weitere Entwicklung Gerthes. Unter anderem die Geschwister Scholl Gesamtschule soll neu gebaut werden.

Daumen gedrückt, dass die Energie aus den Workshops gut genutzt werden kann, um neuen Schwung in dieses schöne Fleckchen Ruhrgebiet zu bringen!

Die Dokumentation aller Veranstaltungen hat die Grafic Recorderin Anja Weiss übernommen.
Die Ergebnisse finden Sie auf der Seite der Wirtschaftsentwicklung Bochum.