HERZLICH
WILLKOMMEN!

 

Wir wirbeln durch die Republik, um Brücken zu bauen zwischen unterschiedlichsten Menschen, Projekten und Interessen. Die Bahn freut sich, uns als Kundinnen zu haben. Und wir freuen uns, mit unseren Ideen und Konzepten Projekte und Debatten nach vorne zu bringen! Auf unserem neuen Blog finden Sie mehr dazu.

Achtung! Unsere Telefonnummer hat sich geändert: +49 (0) 234 585 494 00

HERZLICH
WILLKOMMEN!

 

Wir wirbeln durch die Republik, um Brücken zu bauen zwischen unterschiedlichsten Menschen, Projekten und Interessen. Die Bahn freut sich, uns als Kundinnen zu haben. Und wir freuen uns, mit unseren Ideen und Konzepten Projekte und Debatten nach vorne zu bringen! Auf unserem neuen Blog finden Sie mehr dazu.

WIR KÖNNEN:

 

Sie haben eine Botschaft, die in die Welt hinaus soll, eine Herausforderung, die nur im Dialog zu lösen, einen Konflikt der zu behandeln ist oder eine Frage, die sie gemeinsam mit anderen bearbeiten wollen?


mehr erfahren
 

WIR KÖNNEN:

Sie haben eine Botschaft, die in die Welt hinaus soll, eine Herausforderung, die nur im Dialog zu lösen, einen Konflikt der zu behandeln ist oder eine Frage, die sie gemeinsam mit anderen bearbeiten wollen?


mehr erfahren
 
 
 

Sie sind verantwortlich für ein Quartier und bereiten eine integrierte Planung oder eine Projektentwicklung vor?


mehr erfahren

Sie sind verantwortlich für ein Quartier und bereiten eine integrierte Planung oder eine Projektentwicklung vor?


mehr erfahren
 

Sie brauchen für Ihr Anliegen eine neue Organisation? Sie wollen ein Projekt anschieben, das auf Bedarfe reagiert und Wirkung hat?


mehr erfahren
 

Sie brauchen für Ihr Anliegen eine neue Organisation? Sie wollen ein Projekt anschieben, das auf Bedarfe reagiert und Wirkung hat?


mehr erfahren

AUS DEM BLOG:

ss

Bodenhaftung

Frauke Burgdorff
Juli 1, 2018
Gerade geistert die These durch die Stadtentwicklungs- und Immobilienbranche, dass mit mehr Bauland die Wohnungsfrage zu lösen sei

AUS DEM BLOG:

ss

Bodenhaftung

Frauke Burgdorff
Juli 1, 2018
Gerade geistert die These durch die Stadtentwicklungs- und Immobilienbranche, dass mit mehr Bauland die Wohnungsfrage zu lösen sei